Textur Downloads

Zur Homepage

MulTex 1.0 (627 KB) - "gepached"


Die uneigeschränkt nutzbare Dos-Version der Komponentenmethode mit deutscher Dokumentation.

Achtung: Bei schnellen Rechnern, zu denen inzwischen wohl fast jeder gehört, kommt es mit der bisher hier abgelegten Version zu einem Runtime Error 200 - 'Divide by 0'. Dieser Fehler wird durch den nicht mehr zeitgemäßen Borland-Compiler verursacht, und konnte mit dem patch:

http://www.tss.nl/Support/download.htm

inzwischen beseitigt werden.

In der Arbeit "Texturapproximation durch Modellkomponenten" ist beschrieben, wie man für beliebige Kristallsymmetrien und Braggreflexe minimale Polfigurmeßbereiche berechnen kann. Anhand dieser kann eine eindeutige Bestimmung jeder beliebigen Einzelorientierung erfolgen. Nur wenn jede Einzelorientierung eindeutig bestimmt werden kann, ist eine Textur(ODF)-Bestimmung möglich und sinnvoll.

MPR.zip (30 KB)

Im DOS-Progamm MPR.exe müssen Sie dazu sukzessive die Punktgruppe (Schönfließ: z.B. C1, D6h ...), im nichtkubischen Fall die Gitterkonstanten, die Auflösung (Rastermaß), die Anzahl und die Miller Indizes der zu messenden Polfiguren und die Form der Meßbereiche (Kugelkappe oder Gürtel mit einem Start/Endwinkel) eingeben. Berechnet werden dann die entsprechenden End/Startwinkel der mininimalen Polfigurmeßbereiche.

Beispiel: Als Ergebnis erhält man theta_max = 64,6 (+-0.5), d.h. mit einer (220) Polfigur, die vom 0 (Nordpol) bis 64.6 gemessen wird, sind die notwendigen Bedingungen für die Texturbestimmung erfüllt!

Vielleicht haben Sie manchmal den Wunsch XY-Funktionen, die auf einem diskreten, beliebigen Stützstellenraster gegeben sind, auf dem Monitor darzustellen bzw. auf einem anderen, beliebigen Raster auszugeben. Hier ist endlich das lange angekündigte Tool (Version 1.01):

XYFunktion.Zip (1160 KB)

Ein kleines Programm zur Veranschaulichung von Vorzugsorientierungen (sphärischen Texturkomponenten) und Vorzugsrichtungen (Faserkomponenten).

Prefer.zip (211 KB)

Zur Erläuterung nutzen Sie den Abschnitt Texturapproximation durch Modellkomponenten im Crashkurs. Voraussetzung: OpenGL, welches seit Version Win 95 B zum Betriebssystem gehört.

Meine Habilarbeit "Texturapproximation durch Modellkomponenten" erlaubt einen tieferen Einstieg in die Texturproblematik.

Habil.zip (5.383 KB)

Format: Word97